Wer steckt mit welcher Botschaft hinter dem Projekt?

In wenigen Worten: Martin Wolfert, Ehemann, Vater, Blogger, Fotograf und  IT-ler von Beruf.

Etwas ausführlicher: Hineingeboren in die Baby-Boomer Zeit. Unpolitisch aufgewachsen während des kalten Krieges. Somit „Kind der Achtziger“. Der erste in der Familie mit Abitur. Metallverarbeitende Ausbildung als Werkzeugmacher, Industriemeister Metall und Quereinsteiger in die IT. 

Ich fotografiere seit meiner Jugend, mal mehr, mal weniger und mit wechselndem Erfolg, bis hin zu einer internationalen Auszeichnung in 2016. Mein erster Blogpost auf meinem privaten Blog hat im Mai 2011 das Licht der Welt erblickt.

Schon seit über zwanzig Jahren bin ich mit meiner Frau, die afroamerikanische Wurzeln hat, zusammen. Ich weiss also sehr gut was es heisst, auch in einem Deutschland des 21. Jahrhunderts „anders auszusehen“. 

Meine Ziele sind:

  1. Ich möchte diese langjährigen Erfahrungen dazu nutzen, um ein Zeichen gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, dumpfe Deutschtümelei, Populismus und rechtem Nationalismus zu setzen
  2. Ich möchte zeigen, dass es ganz einfach ist, sich aktiv an einer Meinungsbildung, an unserer Demokratie zu beteiligen, sich einzubringen. Mit eigenen, einfachen demokratischen Mitteln etwas gegen das zu unternehmen was einem gegen den Strich geht. Ein Credo dabei ist das folgende Zitat von Winston Churchill: „Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.“